Direkt zu:

Aldegreverwall 24, 59494 Soest
02921 36 41 10  E-Mail

Seiteninhalt

< November 2020 * >
KWMoDiMiDoFrSaSo
44             01
45 02 03 04 05 06 07 08
46 09 10 11 12 13 14 15
47 16 17 18 19 20 21 22
48 23 24 25 26 27 28 29
49 30            

F1-26 Eine verhängnisvolle Entscheidung: Der Abschluss öffentlich-rechtlicher Verträge im Vergleich zum Erlass von Verwaltungsakten oder Abschluss privatrechtlicher Verträge

24.11.2020
09:00 Uhr bis 16:00 Uhr
190.00 €
Mitarbeiter/innen aus allen Bereichen öffentlicher Verwaltung

Eine verhängnisvolle Entscheidung: Der Abschluss öffentlich-rechtlicher Verträge im Vergleich zum Erlass von Verwaltungsakten oder Abschluss privatrechtlicher Verträge

Verwaltungsaufgaben können oftmals in unterschiedlichen Handlungsformen erfüllt werden: per Verwaltungsakt oder durch Abschluss eines Vertrags. Soll und darf in vertragsgestaltender Art gehandelt werden, stellt sich sodann die Frage des Abschlusses eines öffentlich-rechtlichen oder privatrechtlichen Vertrages. Dies wiederum bestimmt sich grundsätzlich nach dem Vertragsgegenstand und nach den im Vertrag geregelten Rechten und Pflichten.

Das Seminar vermittelt Kenntnisse im Abschluss und Umgang mit öffentlich-rechtlichen Verträgen nach §§ 54 ff VwVfG und erörtert, unter welchen Voraussetzungen die Verwaltung diese Vertragsart eingehen kann.

Inhaltliche Schwerpunkte:

  • Anwendungsbereiche des öffentlich-rechtlichen Vertrags
  • Vertragsarten und -inhalte
  • Vor- und Nachteile zum VA-Erlass
  • Unterscheidung zum privatrechtlichen Vertrag
  • Formvorschriften
  • Nichtigkeitsgründe
  • Vertragsanpassungen und -kündigungen
  • Gerichtlicher Rechtsweg
  • Aktuelle Rechtsprechung

Kontakt

Martina Meis
Telefon: 0 29 21 / 36 41 20
E-Mail oder Kontaktformular
Waltraud Hahn
Telefon: 0 29 21 / 36 41 20
E-Mail oder Kontaktformular

Sie haben nichts Passendes gefunden?

Dann schreiben Sie uns oder rufen an Kontakt

 

Hier finden Sie eine Übersicht über bereits stattgefundene Seminare

Achtung:
Anmeldeschluss für alle Seminare jeweils 20 Arbeitstage vor Durchführung der Veranstaltung!