Direkt zu:

Aldegreverwall 24, 59494 Soest
02921 36 41 10  E-Mail

Seiteninhalt

< Dezember 2019 * >
KWMoDiMiDoFrSaSo
48             01
49 02 03 04 05 06 07 08
50 09 10 11 12 13 14 15
51 16 17 18 19 20 21 22
52 23 24 25 26 27 28 29
01 30 31          

F2-20 Wissenstransfer - wenn Mitarbeiter/-innen ausscheiden

05.09.2019
09:00 Uhr bis 16:00 Uhr
190.00 €
Führungskräfte, Mitarbeiter/-innen, die 1-2 Jahre vor dem altersbedingten Ruhestand stehen und Mitarbeiter/-innen, die den Prozess des Wissenstransfers in ihrem Bereich organisieren

Wissenstransfer - wenn Mitarbeiter/-innen ausscheiden

Wenn erfahrene, langjährige Mitarbeiter/-innen aus der Verwaltung ausscheiden, weil sie z.B. in den Ruhestand gehen, stellt sich für alle Beteiligten die Frage:

Wie kann das über viele Jahre entstandene Erfahrungswissen und das erworbene fachspezifische Know-how der ausscheidenden Mitarbeiter/-innen gesichert und auf andere übertragen werden.

Oft sind diese Phasen für alle Beteiligten belastend, da sie mit "Verlustängsten" auf beiden Seiten verbunden sind. Langjährige, erfahrene Mitarbeiter/-innen verfügen über einen großen Schatz an sogenanntem "impliziten Wissen". Dies sind Wissensbereiche, die selten niedergeschrieben oder in schriftlichen Verfahrensanweisungen etc. fixiert sind, die jedoch einen großen Teil der beruflichen Kompetenz der oder des Ausscheidenden ausmachen und oft für das "Funktionieren" und den Erfolg des jeweiligen Sachgebiets von extrem wichtiger Bedeutung sind.

Inhalt:

Wissenstransfer und Wissensbewahrung werden in Verwaltungen zu einem wichtigen Qualitätsmerkmal für effektives Verwaltungshandeln. In diesem Seminar geht es darum, wie die Phasen des Übergangs in das bevorstehende Ausscheiden von allen Beteiligten produktiv genutzt werden kann, um möglichst viel an Wissen und Erfahrung an das fortbestehende Team, die Abteilung oder auch an die vorgesehene Nachfolgerin bzw. Nachfolger weiterzugeben und so die "Wissensverluste", wenn nicht ganz zu vermeiden, zumindest zu minieren.

  • Welche zeitlichen Phasen vor Eintritt des Ausscheidungszeitpunkts sind von Bedeutung und was muss in diesen geschehen, um vorhandenes Wissen entsprechend optimal zu transferieren?
  • Welche Wissensgebiete sind für die Zukunft von Bedeutung, welche werden in ihrer Bedeutung weniger relevant sein?
  • Wie kann "implizites" Wissen "explizit", d.h. offen und kommunizierbar gemacht werden?
  • Wie kann in strukturierter Form erworbenes Wissen und Erfahrungen an Kollegen/-innen weitergegeben werden?
  • Wie können strukturierte Übergangsgespräche geführt werden?
  • Welche Probleme und Schwierigkeiten können beim Wissenstransfer entstehen und wie lassen sich diese lösen?

Kontakt

Josef Stoll
Telefon: 0 29 21 / 36 41 20
E-Mail oder Kontaktformular
Waltraud Hahn
Telefon: 0 29 21 / 36 41 20
E-Mail oder Kontaktformular

Sie haben nichts Passendes gefunden?

Dann schreiben Sie uns oder rufen an Kontakt

 

Hier finden Sie eine Übersicht über bereits stattgefundene Seminare

Achtung:
Anmeldeschluss für alle Seminare jeweils 20 Arbeitstage vor Durchführung der Veranstaltung!