Direkt zu:

Aldegreverwall 24, 59494 Soest
02921 36 41 10  E-Mail

Seiteninhalt

< September 2020 * >
KWMoDiMiDoFrSaSo
36   01 02 03 04 05 06
37 07 08 09 10 11 12 13
38 14 15 16 17 18 19 20
39 21 22 23 24 25 26 27
40 28 29 30        

F3-03 Der neue § 2 b UStG

16.09.2020
09:00 Uhr bis 16:00 Uhr
190.00 €
Alle mit dem Kommunalwirtschaftsrecht befassten Führungskräfte und Mitarbeiter/innen aus den Kommunen, den Gesellschaften bzw. Organisationsformen und der Kommunalaufsicht

Der neue § 2b UStG

Die Besteuerung der öffentlichen Hand hat in Deutschland gerade auch durch europäische Vorgaben zum Mehrwertsteuersystem eine zentrale Neuausrichtung erfahren. Insbesondere der mit dem Jahressteuergesetz 2015 neu eingeführte § 2b UStG führt zu grundlegenden Änderungen in der Umsatzbesteuerung. Dies gilt neben der Frage der grundsätzlichen Umsatzsteuerpflicht auch für den möglichen Vorsteuerabzug. Auch führt die Angleichung an private Unternehmen dazu, dass immer mehr Betätigungsfelder der Kommunen in das Blickfeld der Finanzverwaltung geraten. Schließlich läuft die im Rahmen des neuen § 2b UStG ermöglichte Übergangsmöglichkeit Ende des Jahres 2020 aus, die neuen Vorgaben des Umsatzsteuerrechts besitzen damit ab dem Jahre 2021 allgemeine Gültigkeit.

Das Seminar wird sich vertieft und praxisnah den aktuellen Entwicklungen der Umsatzbesteuerung der öffentlichen Hand widmen und dabei auch Gestaltungsmöglichkeiten aufzeigen.

Schwerpunkte des Seminars:

Aktuelle Entwicklungen zur Umsatzbesteuerung kommunaler Unternehmen und Einrichtungen

  • Die Neuregelung des § 2b UStG Schritt für Schritt
  • Leistungsaustausch, Amtshilfe, Beistandsleistungen und interkommunale Zusammenarbeit
  • Vorsteuerabzug im Lichte der neuen Rechtsprechung
  • Praktische Reaktionen auf die Gesetzesänderung - Handlungsempfehlungen, damit verbundene Anforderungen an ein innerbetriebliches Kontrollsystem
  • Ausblick auf Gestaltungsmodelle für öffentliche Unternehmen - steuerrechtliche Einordnung und Optimierungsmöglichkeiten

Die Referentin ist Hochschullehrerin und im Steuerrecht spezialisiert. Als frühere Fachanwältin für Steuerrecht ist Frau Prof. Dr. Eva Kohler weiterhin in der Beraterpraxis für private und öffentliche Unternehmen tätig. Sie blickt auf zahlreiche Veröffentlichungen und lehrt zudem in verschiedenen Masterstudiengängen zu diesem Thema. An der Hochschule hat Frau Prof. Dr. Eva Kohler seit Jahren die Funktion der Landesfachkoordinatorin im Fach Steuerrecht übernommen.

Kontakt

Martina Meis
Telefon: 0 29 21 / 36 41 20
E-Mail oder Kontaktformular
Waltraud Hahn
Telefon: 0 29 21 / 36 41 20
E-Mail oder Kontaktformular

Sie haben nichts Passendes gefunden?

Dann schreiben Sie uns oder rufen an Kontakt

 

Hier finden Sie eine Übersicht über bereits stattgefundene Seminare

Achtung:
Anmeldeschluss für alle Seminare jeweils 20 Arbeitstage vor Durchführung der Veranstaltung!